Der Film

HOMO COMMUNIS stellt Menschen in den Mittelpunkt, die ihre Vision von Kooperation und Teilen leben und zu realisieren versuchen. Der Film spürt Orte solchen Tuns auf – jenseits von Markt und Staat. An verschiedenen Orten in Lateinamerika, Europa und Deutschland treffen wir auf Menschen, denen es um stabile Beziehungen, ein verlässliches Miteinander in Arbeit und Leben und ein Teilen der Ressourcen geht.



Die menschliche Gesellschaft hat einen kritischen Punkt erreicht.  Auf der einen Seite erleben wir die stetige Evolution der technischen Möglichkeiten, die uns unglaubliche Perspektiven eröffnet.  Aber zur gleichen Zeit stehen wir vor massiven ökologischen Einbrüchen, wenn wir uns nicht für eine andere Verhaltensweise im Umgang mit unserer Welt entscheiden. Wir erleben eine tiefe Kluft zwischen arm und reich, Kriege, Bürgerkriege und Massenflucht – zentralistische Hierarchien einerseits und entfesselte Märkte andererseits. Von der Geburt bis zum Tod werden die persönlichsten Lebensbereiche immer weitreichender kommerzialisiert, technisiert und uns entfremdet.

Wir machen uns gemeinsam mit den Protagonisten auf den Weg und entdecken alte und neue Modelle des Teilens, der Kooperation und eines Zusammenlebens, die auf Gemeinschaft basieren.

Wir vermitteln keine Ideologien, keine Patentlösungen oder den Eindruck zu wissen, wo es in Zukunft langgehen wird. Der Film lädt ein, die Welt mit Gemeinschafts-Augen zu sehen und aktiv zu werden.

Der Film wird von SeeMoreFilm produziert: http://www.seemorefilm.de

SeeMoreFilm entwickelt und produziert Filme zu relevanten Themen, die sich innovativ mit gesellschaftlichem Wandel befassen. Menschen und ihre Bedürfnisse stehen im Mittelpunkt.

Besonderer Augenmerk: Cross culture, ungewöhnliche Erzählperspektiven, das emotionale Erleben der Protagonisten in ihren unterschiedlichen Lebenswelten

Die Macher*innen der SeeMoreFilm,  Carmen Eckhardt und Gerardo Milsztein, verfügen über langjährige Erfahrung in den Bereichen Regie, Kamera- und Bildkonzept und Produktion für Dokumentarfilme, Reportagen und Imagefilme. Produktionsabläufe und eine realistische Einschätzung der jeweiligen Anforderungen sind Alltagsgeschäft. Sie haben Filmprojekte in 35 Ländern realisiert und können sich in sieben Sprachen verständigen. 

HOMO COMMUNIS wird von vielen finanziert werden, die ihn sehen und zeigen möchten. So erleben wir gemeinsam die Ökonomie des Schenkens und werden Teil notwendiger Veränderungen. Crowdfunding schafft Kommunikation und Verbindung und ist weit mehr als ein Social-Media-Trend. Der fertiggestellte Film soll allen Interessierten (kosten)frei zugänglich gemacht werden.