Presse

taz Sonderausgabe 25.09.2020

“Die Menschen im Film gehen einen eigenen Weg und schaffen Dinge, die man nicht für möglich gehalten hätte.”

Oya Zeitschrift – enkeltauglich leben, Ausgabe 60

“Kameraführung und Dramarurgie ist es gut gelungen, die Freude der Menschen an der Gemeinschaftlichkeit mitfühlbar zu machen… Dem engagierten und sehr empfehlenswerten Film ist anzumerken, dass er aus einer tief empfundenen Notwendigkeit heraus entstanden ist.”

Programmkino.de

“Unterschiedlich und vielseitig – in Zielen wie Ansprüchen – sind die Organisationen und Projekte, die Carmen Eckhardt in ihrer Dokumentation „Homo Communis – wir für alle“ vorstellt. Als Ausgangspunkt an die Vorführung angeschlossene Diskussionen bietet sich „Homo Communis-wir für alle“ an, als Denkanstoß und Ideengeber.”