Crowdfunding

Wir sind davon überzeugt, dass unser Film gemacht werden muss
©Carmen Eckhardt

Helfen Sie mit, dass ein Mut machender Film entsteht.
HOMO COMMUNIS begleitet Menschen, die sich gemeinsam für einen Systemwandel einsetzen.
Sie leben ihre Vision von Kooperation und Teilen – jenseits von Markt und Staat.
Unser Film erzählt von stabilen, sozialen Beziehungen, einem verlässliches Miteinander in Arbeit und Leben und einem Teilen der Ressourcen.

Mittlerweile ist unübersehbar: Wir erleben eine stetige Evolution der technischen Möglichkeiten, die uns unglaubliche Perspektiven eröffnet. Zur gleichen Zeit stehen wir vor unsere Existenz bedrohenden, ökologischen Einbrüchen, wenn wir uns nicht für einen grundlegend anderen Umgang mit unserer Erde entscheiden. Wir erleben eine grauenhafte Kluft zwischen arm und reich, wachsende Ungerechtigkeit, Kriege, Bürgerkriege und Massenflucht, zentralistische Hierarchien einerseits und entfesselte Märkte andererseits. Diesen Märkten scheinen sich die Staaten ausgeliefert zu haben. Von der Geburt bis zum Tod werden die persönlichsten Lebensbereiche immer weitreichender kontrolliert, kommerzialisiert, technisiert und uns entfremdet.

Und was muss sich ändern? Es hat den Anschein, als ob sich die gesellschaftliche Entwicklung auf einem toten Gleis befindet. Und da ist keine Ideologie, keine Religion und kein System in Sicht, das einen hoffnungsvollen Ausweg böte. Aber wer soll das ändern können? WIR. Wir können einen anderen Weg einschlagen. Überall auf der Welt haben sich schon Gruppen und Gemeinschaften gebildet, die neue Wege erproben.

HOMO COMMUNIS zeigt einen möglichen Paradigmenwechsel. Wir entdecken mit unseren Protagonisten neue Kommunikationsformen, Produktionsweisen und Regeln entwickeln, weg von Hyper-Konsum, Hyper-Individualismus und Umweltzerstörung.

Der Film vermittelt keine Patentlösungen oder den Eindruck, zu wissen, wo es in Zukunft langgehen wird. Der Film lädt ein, die Welt mit Gemeinschafts-Augen zu sehen und aktiv zu werden.

HOMO COMMUNIS wird von vielen finanziert, die ihn sehen und zeigen möchten. Helfen Sie mit, dass dieser Film zustande kommt.

Der fertiggestellte Film wird allen Interessierten (kosten) frei zugänglich gemacht werden. Auf Anfrage können DVD´s oder andere Datenträger für nichtkommerzielle Vorführungen zur Verfügung gestellt werden.

Finanzierungszeitraum: 15.01.2019 – 31.12.2019
Realisierungszeitraum: März 2019 – Mai 2020
Fundingziel: 30.000,- €

Aktueller Spendenstand (06.09.2019): 16.620,–€

Zahlungen bitte auf das Konto:
Empfänger:
Vision Wir e.V.
GLS Bank,
IBAN: DE11 4306 0967 4128 6834 00
BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: HOMO COMMUNIS

Vision Wir e.V. ist ein gemeinnütziger Verein. Die Spenden sind steuerlich absetzbar. Auf Wunsch können Spendenquittungen ausgestellt werden. In dem Fall bitte im Verwendungszweck angeben. Für Fragen und Anregungen stehen wir gerne zur Verfügung. info@visionwir.de

Infos zu Vision Wir e.V.

Die Grundkosten der Fimproduktion werden mit der großzügigen Hilfe von Stiftungen und Eigenleistungen finanziert. Das reicht aber noch nicht aus. Unsere Ziele sind:

● die Drehreisen nach Latein-Amerika zu ermöglichen
● einen Trailer produzieren
● eine internationale Fassung herstellen (mit englischen Untertiteln) für die Teilnahme an internationalen Festivals, Diskussionsforen und zur Bereitstellung für internationale Initiativen
● DCPs des Films für eine Kinoauswertung herstellen lassen
● Bildungsmaterial und eine 20-minütige Schulfassung des Films erstellen